Kurzmitteilungen aus dem Regierungsrat

4. April 2018

Höherschüttung Deponie Briseck bewilligt

Der Regierungsrat hat die Höherschüttung der Deponie Briseck (Deponie Typ B; alte Bezeichnung: Inertstoffdeponie) in der Gemeinde Zell bewilligt. Das Projekt umfasst eine Erhöhung des Deponievolumens um rund 80’000 auf total 860’000 Kubikmeter – dabei wird weiterhin die bestehende Infrastruktur genutzt und der Deponieperimeter nicht vergrössert. Der Bedarf für zusätzliches Deponievolumen im Kanton ist ausgewiesen. Das zusätzliche Deponievolumen erhöht die Bodennutzungseffizienz und schafft Zeit, die beabsichtigte Erweiterung der Deponie Hächlerenfeld in Dagmersellen oder eine neue Deponie zu realisieren. Die involvierten Dienststellen haben der Projektänderung unter Bedingungen und Auflagen zugestimmt. Die Laufzeit der Deponie bleibt innerhalb der 2003 festgelegten Befristung bis 2038.

Beiträge für die kantonale Tourismusförderung 2018

Basierend auf der Leistungsvereinbarung 2016-2019, in der die von der Luzern Tourismus AG zu erbringenden Leistungen verbindlich umschrieben sind, bewilligt der Regierungsrat die Mittel für die kantonale Tourismusförderung im Jahr 2018. Um ein effizientes und wirkungsvolles Tourismusmarketing zu ermöglichen, stehen der Luzern Tourismus AG Mittel in der Höhe von 2,45 Millionen Franken zur Verfügung. Die Luzern Tourismus AG berichtet jährlich an die Dienststelle rawi (Raum und Wirtschaft) über die Wirkung der vereinbarten Aktivitäten.

Kontakt

Staatskanzlei Luzern
Kommunikation
Bahnhofstrasse 15
6002 Luzern
Telefon 041 228 60 00
E-Mail information@lu.ch