Medienmitteilung der Luzerner Polizei

Luzern, 16. Januar 2010

Starke Rauchentwicklung in Mehrfamilienhaus – niemand verletzt

Knutwil – Ortsteil St. Erhard
 
Gestern Abend kam es in St. Erhard aufgrund eines Brandes in einem Abstellraum zu einer starken Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus. Zwei Personen wurden durch die Feuerwehr ab dem Balkon ihrer Wohnung evakuiert. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.
 
Am Mittwoch, 15. Januar 2020, kurz nach 16:30 Uhr wurde der Polizei eine starke Rauchentwicklung in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in St. Erhard gemeldet. Durch die Feuerwehr konnte der Brandherd rasch im Abstellraum für Velos und Mofas lokalisiert und gelöscht werden. Zwei Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten ihre Wohnung auf Grund der Rauchentwicklung im Treppenhaus nicht mehr verlassen und wurden durch die Feuerwehr ab ihren Balkonen evakuiert. Sie wurden anschliessend durch den Rettungsdienst 144 vor Ort medizinisch versorgt. Es wurde niemand verletzt.
 
Im Einsatz standen 45 Angehörige der Feuerwehren Knutwil-Mauensee und Region Sursee.
 
Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Branddetektive der Luzerner Polizei. Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden.



Kontakt

LUZERNER POLIZEI
Urs Wigger
Mediensprecher / Stv Chef Kommunikation
Kasimir-Pfyffer-Strasse 26
6002 Luzern
Tel + 41 41 248 80 11