Medienmitteilung der Luzerner Polizei

Luzern, 26. Februar 2020

Auto fällt in Bachbett – Lenker bleibt unverletzt

Entlebuch
 
Am frühen Mittwochmorgen ist ein Autofahrer auf der schneebedeckten Renggstrasse zwischen Entlebuch und Schachen von der Fahrbahn geraten. Das Auto kam auf dem Dach in einem Bachbett zum Stillstand. Der Autofahrer blieb unverletzt.
 
Am Mittwoch, 26. Februar 2020, 04:40 Uhr, wollte ein 21-jähriger Autofahrer von Entlebuch über den Renggpass in Richtung Schachen fahren. Auf der schneebedeckten Renggstrasse geriet er auf der Höhe der Liegenschaft Sonnheim in einer Linkskurve von der Strasse ab. In der Folge überschlug sich das Auto in der steil abfallenden Böschung mehrmals und kam auf dem Fahrzeugdach in einem Bachbett zum Stillstand.
 
Der Autofahrer konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen und Hilfe organisie-ren. Er wurde zur Kontrolle mit der Ambulanz ins Spital überführt, konnte dieses aber bereits wieder verlassen. Er blieb beim Unfall unverletzt.
 
Das Auto musste mit einem Kran aus dem Bachbett geborgen werden. Dazu musste die Renggstrasse für rund 1 ½ Stunden komplett gesperrt werden. Die örtliche Umleitung wurde durch die Feuerwehr Entlebuch-Hasle eingerichtet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 10‘000 Franken.
 
Vom Unfall steht ein Bild zur Verfügung (Quelle: Luzerner Polizei)

Bild VU Rengg

Kontakt

LUZERNER POLIZEI
Christian Bertschi
Chef Kommunikation
Kasimir-Pfyffer-Strasse 26
6002 Luzern
Tel + 41 41 248 80 11
E-Mail info.polizei@lu.ch