Medienmitteilung der Luzerner Polizei

Luzern, 30. April 2020

Alkoholisierter Autofahrer nach Flucht vor Polizei verunfallt

Stadt Luzern – Ortsteil Reussbühl
 
Heute Nacht entzog sich ein Autofahrer einer polizeilichen Kontrolle. Nachdem das Auto die Reifen beim Überqueren einer Mittelinsel beschädigt hatte, blieb es schliesslich auf der Hauptstrasse in Reussbühl stehen. Der alkoholisierte Autofahrer blieb unverletzt und wurde festgenommen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.
 
Am Donnerstag, 30. April 2020, kurz nach 02:45 Uhr wollte eine Patrouille der Luzerner Polizei an der Baselstrasse einen Personenwagen mit eingeschalteter Matrix „Stopp Polizei“ zur Kontrolle anhalten. Der Fahrzeuglenker entzog sich beim Kreuzstutz durch Beschleunigen seines Fahrzeuges der Kontrolle und die Polizisten verloren den Sichtkontakt zum flüchtenden Auto. In Reussbühl blieb das Fahrzeug mit beschädigten Vorderreifen stehen, nachdem es eine Mittelinsel überquert und gegen das Trottoir gefahren war. Kurze Zeit später konnte die Polizei das stehende Fahrzeug feststellen und den Autofahrer festnehmen. Er blieb beim Unfall unverletzt. Eine durchgeführte Atemalkoholprobe beim 40-jährigen Portugiesen ergab einen Wert von 0,71 mg/l. Zudem stellte sich heraus, dass er nicht im Besitze eines gültigen Führerausweises ist.
 
Beim Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 30‘000 Franken.
 
Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.
 
Zwei Unfallbilder stehen zur Verfügung (Quelle: Luzerner Polizei).

Bild 1
Bild 2

Kontakt

LUZERNER POLIZEI
Urs Wigger
Mediensprecher / Stv Chef Kommunikation
Kasimir-Pfyffer-Strasse 26
6002 Luzern
Tel + 41 41 248 80 11