Berufsbildung Luzern – Newsletter zu Corona
14. Mai 2020

Newsletter der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung (DBW) mit Informationen zu Berufsbildung, -beratung und Arbeitsmarkt

Inhalt

Wiederaufnahme Präsenzunterricht Sekundarstufe II, der Tertiärstufe und der Weiterbildung
Nachtrag Kaufmann/Kauffrau EFZ – Repetitionen und Art.  32
Lockerungsmassnahmen für üK-Werkstätten
Coronavirus: Bund setzt Task Force zur Stärkung der Berufsbildung ein

Wiederaufnahme Präsenzunterricht Sekundarstufe II, der Tertiärstufe und der Weiterbildung

Bund
Das SBFI hat die Grundprinzipien für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts auf der Sekundarstufe II, der Tertiärstufe und der Weiterbildung erarbeitet. Der Bundesrat hat am 13. Mai 2020 diese Grundprinzipien zur Kenntnis genommen. Es liegt nun an den Kantonen, den Spielraum für die Umsetzung dieser Grundprinzipien auszuloten und eigene Schutzkonzepte zu erstellen.
 
DBW
Die vorgegebenen Abstandsregeln und das Richtmass von 4 m2 pro Person, verändern die Schulorganisation einschneidend. Ein standardmässiger Präsenzunterricht ist damit nicht möglich. Die Rektorinnen und Rektoren der Kantonalen Schulen evaluieren zurzeit in welcher Form der Unterricht sinnvollerweise ab dem 8. Juni 2020 geführt werden kann. Der Bundesrat entscheidet am Mittwoch, 27. Mai 2020, ob der Präsenzunterricht wiederaufgenommen werden kann.
 

Nachtrag Kaufmann/Kauffrau EFZ – Repetitionen und Art. 32

Repetentinnen und Repetenten müssen Fachgespräche in verschiedenen schulischen Fächern (je 30 Min.) und/oder in der betrieblichen Praxis absolvieren. Kandidatinnen und Kandidaten mit einer Zulassung zum QV nach Art. 32 BBV müssen ein Fachgespräch (45 Min.) absolvieren, welches mehrere Fachinhalte umfasst und/oder in der betrieblichen Praxis.
 
Wichtig: Die Berufsfachschulen bieten für die schulischen Fachgespräche und die Chefexpertinnen und Chefexperten für die betrieblichen Fachgespräche auf. In den Aufgeboten werden auch weitere Details zu den Rahmenbedingungen der Fachgespräche zu finden sein. Diese Dokumente sind aktuell in Bearbeitung und werden wiederum auf der Website der SKKAB publiziert. Die im letzten Newsletter publizierten Termine gelten deshalb nicht mehr.
 
Es sind zahlreiche Einzelfälle zu klären, welche individuell entschieden werden müssen. Wir danken allen Lernenden/Personen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis, dass diese – teilweise nationalen – Klärungen zusätzliche Zeit beanspruchen.

Lockerungsmassnahmen für üK-Werkstätten

Der Bundesrat hat am Freitag, 8. Mai 2020, für überbetriebliche Kurszentren Lockerungsmassnahmen kommuniziert. Sie gelten seit Montag, 11. Mai 2020: üK-Zentren, welche praktische Werkstattausbildungen durchführen, dürfen den Regelbetrieb ohne Teilnehmerbeschränkungen durchführen. Vorausgesetzt, die Vorgaben der Schutzmassnahmen werden strikt eingehalten. Der Präsenzunterricht in angrenzenden Schulräumlichkeiten ist weiterhin auf 5 Personen beschränkt. Für Anbieter von überbetrieblichen Kursen, welche in Schulzimmern und im Präsenzunterricht stattfinden, gilt nach wie vor die Beschränkung der Zahl auf 5 Personen. Diese üK-Anbieter dürfen ihren uneingeschränkten Regelbetrieb voraussichtlich erst am Montag, 8. Juni 2020 wiederaufnehmen.

Coronavirus: Bund setzt Task Force zur Stärkung der Berufsbildung ein

Der Bund will auch unter den aktuell erschwerten Bedingungen dafür sorgen, dass möglichst viele Jugendliche per Anfang August 2020 eine Lehrstelle finden. Gleichzeitig sollen Lehrbetriebe ihre offenen Lehrstellen besetzen und damit ihren späteren Bedarf an qualifizierten Fachkräften decken können. Bundesrat Guy Parmelin hat dafür das Staatssekretariat für Bildung Forschung und Innovation SBFI beauftragt, zeitlich befristet bis Ende 2020 eine «Task Force Perspektive Berufslehre 2020» einzusetzen.
Zur Medienmitteilung

Kontakt

Dienststelle Berufs- und Weiterbildung
Obergrundstrasse 51
6002 Luzern
Telefon 041 228 52 52
E-Mail info.dbw@lu.ch