Medienmitteilung der Luzerner Polizei

Luzern, 14. Mai 2020

Kollision zwischen zwei Personenwagen – sechs Personen verletzt

Entlebuch – Ortsteil Rengg
 
Gestern ereignete sich auf der Renggstrasse in Entlebuch (Ortsteil Rengg) eine massive Kollision zwischen zwei Personenwagen. Sechs Personen verletzten sich und wurden durch den Rettungsdienst ins Spital gefahren. Die Renggstrasse war für ca. 2 ½ Stunden gesperrt.
 
Am Mittwoch, 13. Mai 2020, kurz nach 17:00 Uhr fuhr eine Autofahrerin auf der Renggstrasse von Schachen Richtung Rengg. Im Fahrzeug sassen zudem vier Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren. Im Gebiet Unterschrot geriet das Auto auf der nicht richtungsgetrennten Strasse zu weit nach links, wo es zu einer heftigen Kollision mit einem entgegenkommenden Personenwagen kam. Durch die Wucht des Anpralls wurde das Heck des Autos angehoben und das Fahrzeug kam schliesslich auf dem Dach liegend zum Stillstand. Insgesamt wurden beim Unfall sechs Personen verletzt. Die beiden Autofahrerinnen und die vier Mädchen wurden mit mehreren Ambulanzen des Rettungsdienstes ins Spital gefahren. Gemäss ersten Informationen dürften die Personen eher leicht verletzt sein.
 
Während der Sachverhaltsaufnahme, den Bergungs- und Fahrbahnreinigungsarbeiten musste die Renggstrasse gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehren Malters-Schachen und Entlebuch örtlich umgeleitet. Die Sperrung dauerte ca. 2 ½ Stunden.
 
Beim Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 40‘000 Franken.
 
Drei Unfallbilder stehen zur Verfügung (Quelle: Luzerner Polizei).

Bild 1
Bild 2
Bild 3

Kontakt

LUZERNER POLIZEI
Urs Wigger
Mediensprecher / Stv Chef Kommunikation
Kasimir-Pfyffer-Strasse 26
6002 Luzern
Tel + 41 41 248 80 11