Medienmitteilung der Luzerner Polizei

Luzern, 18. Juni 2020

Scheune niedergebrannt – niemand verletzt

Ballwil
 
Gestern geriet in Ballwil eine Scheune in Brand. Diese dürfte durch das Feuer vollständig zerstört worden sein. Ein Übergreifen des Feuers auf den nebenan stehenden Schweinestall konnte verhindert und alle Tiere in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.
 
Am Mittwoch, 17. Juni 2020, 15:46 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass in Ballwil in einer Scheune ein Brand ausgebrochen sei. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein Teil der Scheune bereits in Vollbrand. Die in der Scheune untergebrachten Tiere befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches auf der Weide. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf den nebenan stehenden Schweinestall verhindern. Die 169 Schweine in diesem Stall konnten in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde beim Brand niemand.
 
Im Einsatz standen 91 Angehörige der Feuerwehren Oberseetal, Hochdorf und Rain.
 
Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Branddetektive der Luzerner Polizei. Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Die Scheune dürfte Totalschaden erlitten haben.
 
Drei Bilder des Brandes stehen zur Verfügung (Quelle: Luzerner Polizei).

Bild 1
Bild 2
Bild 3

Kontakt

LUZERNER POLIZEI
Urs Wigger
Mediensprecher / Stv Chef Kommunikation
Kasimir-Pfyffer-Strasse 26
6002 Luzern
Tel + 41 41 248 80 11