Medienmitteilung der Luzerner Polizei

Luzern, 24. Juni 2020

Bei Streit Messer eingesetzt und eine Person lebensbedrohlich verletzt - mutmasslicher Täter festgenommen

Stadt Luzern
 
Gestern Abend gerieten zwei Männer in der Stadt Luzern in einen Streit, bei welchem ein Messer eingesetzt wurde. Eine Person erlitt lebensbedrohliche Stichverletzungen und wurde durch den Rettungsdienst ins Spital gefahren. Der mutmassliche Täter konnte kurze Zeit später durch die Polizei festgenommen werden.
 
Am Dienstag, 23. Juni 2020, kurz nach 21:45 Uhr gerieten beim Kreuzstutz in Luzern zwei Männer in einen Streit. Im Verlaufe dieses Streites wurde ein Messer eingesetzt. Dabei erlitt ein 34-jähriger Iraker lebensbedrohliche Stichverletzungen und wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gebracht. Der mutmassliche Täter verliess den Tatort vorerst zu Fuss. Er konnte durch die Polizei kurze Zeit später an seinem Wohnort widerstandslos festgenommen
 
Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen 30-jährigen Mann aus dem Irak.
 
Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.



Kontakt

LUZERNER POLIZEI
Urs Wigger
Mediensprecher / Stv Chef Kommunikation
Kasimir-Pfyffer-Strasse 26
6002 Luzern
Tel + 41 41 248 80 11