Medienmitteilung der Staatsanwaltschaft

Luzern, 17. Juli 2020

Bahntrasse anstatt Strasse genommen - Auto von Gleisen geborgen

Werthenstein
 
Am frühen Freitagmorgen hat ein Autofahrer bei Werthenstein das Bahntrasse mit der Strasse verwechselt. Der Bahnverkehr wurde aus Sicherheitsgründen vorübergehend eingestellt. Verletzt wurde niemand.
 
Der Vorfall ereignete sich am frühen Freitagmorgen (17. Juli 2020), ca. 03.30 Uhr, beim Bahnübergang Dietenei in Werthenstein. Ein Autofahrer war unterwegs nach Wolhusen. Beim Bahnübergang verwechselte er das Bahntrasse mit der Strasse. Der Mann konnte mit dem Auto noch rückwärts von den Geleisen fahren, jedoch direkt neben dem Bahnübergang blieb das Auto defekt stehen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt bei rund 7'000 Franken.
 
Der Bahnverkehr wurde auf dieser Strecke bis zur Bergung des Autos unterbrochen.

Kontakt

KANTON LUZERN
Simon Kopp
Kommunikationsverantwortlicher Staatsanwaltschaft Luzern
Zentralstrasse 28
6003 Luzern
Tel + 41 41 248 80 52
E-Mail simon.kopp@lu.ch