Medienmitteilung der Luzerner Polizei

Luzern, 22. Juli 2020

Fahrzeug ausgebrannt – niemand verletzt

Stadt Luzern
 
Gestern Dienstag geriet auf der Autobahneinfahrt in der Stadt Luzern ein aufgeladenes Auto in Brand. Verletzt wurde niemand. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Die Einfahrt zur Autobahn A2 war für ca. 1 ¾ Stunden gesperrt. Die Brandursache ist ein technischer Defekt im Motorenraum.
 
Am Dienstag, 21. Juli 2020, um 18:48 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass bei der Autobahneinfahrt Geissmatt in der Stadt ein aufgeladenes Fahrzeug in Brand geraten sei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Motorenbereich des Autos, welches auf der Ladefläche eines Abschleppfahrzeuges stand, in Vollbrand. Der Brand konnte durch die Berufsfeuerwehr der Stadt Luzern rasch unter Kontrolle gebracht und ein Übergreifen der Flammen auf das Abschleppfahrzeug verhindert werden. Verletzt wurde niemand.
 
Beim Brand entstand ein Sachschaden von ca. 14'000 Franken. Die Brandursache ist ein technischer Defekt im Motorenraum des Autos.
 
Die Einfahrt zur Autobahn A2 Fahrrichtung Norden war für ca. 1 ¾ Stunden gesperrt.
 
im Einsatz standen zehn Angehörige der Berufsfeuerwehr der Stadt Luzern.
 
Die verschmutzte Fahrbahn wurde durch eine Putzmaschine des zentras gereinigt.
 
Zwei Brandbilder stehen zur Verfügung (Quelle: Luzerner Polizei).

Bild 1
Bild 2

Kontakt

LUZERNER POLIZEI
Urs Wigger
Mediensprecher / Stv Chef Kommunikation
Kasimir-Pfyffer-Strasse 26
6002 Luzern
Tel + 41 41 248 80 11